Tagungen und Weiterbildungen

Fachtagung/en 2017

 

SVBB-ASCP-Fachtagung am 13./14. September 2017 in Thun (Mittwoch/Donnerstag) Organisation durch SVBB): zum Thema "Berufsbeistände ... im Zentrum" > Herausforderungen und Grenzen im Spannungsfeld der täglichen Arbeit der Berufsbeistände/Berufsbeiständinnen.
>> weitere Informationen dazu werden ab 15.10.2017 aufgeschaltet <<

> Nachfolgend dazu weitere Informationen (wird laufend ergänzt):
a) das Detailprogramm der KES-Fachtagung 2017
b) Detail-Angaben bzw. Präsentationen zu ausgewählten Referaten/Workshops
finden Sie nachfolgend:
- Mi, 14.10, Vasey: Non au Burnout ... (Nein zum Burnout)
- Mi, 14.25, Estermann/Mächler: Berufsbelastung - Entlastung
- Do, 13.30, Krause: Gesundbleiben und Selbstgefährdung ...
- Do, 13.50, Morgenthaler: Berufsbeistände - Konflikte, Schwierigkeiten im Alltag ...
- Workshop A, Affolter: Grenzen der Massschneiderung von Massnahmen

c) eine Kurz-Zusammenfassung zu den Workshops finden Sie unter nachfolgenden, den Workshop bezeichnenden Buchstaben ... A B C D E F G H K L M N O P Q R S T (die Detail-Angaben sind in Originalsprache; d.h. Französisch bei nur in Französisch angebotenen Ateliers).

> Ausserdem finden Sie an dieser Stelle bald Hinweise auf die Ergebnisse der SVBB-ASCP- Mitgliederversammlung vom 13.09.2017. Diese werden Ende Oktober 2017 aufgeschaltet.



OVBB - Ostschweizer Verband der Berufsbeiständinnen und Berufsbeistände:

Information zur        Wiler-Tagung, Donnerstag, 5. Oktober 2017, Wil

„Psychisch kranke Eltern“- was macht der Beistand?

Weitere Informationen: http://ovbb.ch/category/wiler-tagungen/naechste-wiler-tagungen/


ZVBB - Zentralschweizer Verband der Berufsbeiständinnen und Berufsbeistände:

Information zur        Herbst-Tagung, Donnerstag, 26. Oktober 2017, Berufsfachschule Stans

1. Teil: Patientenstelle, Patientenrechte, Patientenverfügung
2. Teil: Opferberatung, Opferhilfe

Weitere Info über: Sebastian Züst, Telefon: 041 208 82 77; sebastian.zuest@stadtluzern.ch



> Fachtagung der Hochschule Luzern am 18. Mai 2017 in Luzern: für Berufsbeiständinnen / Berufsbeistände und Behörden im Kindes- und Erwachsenenschutz zum Thema: "Selbstbestimmung 2.0 – künftige Herausforderungen"
Nähere Angaben dazu finden Sie unter > Informationen zur HSLU-Fachtagung


 

Deutschland: DV-Ausbildungsprogramm 2017 - Verein öffentl./private Fürsorge

Nachfolgend der Link zum Veranstaltungsprogramm 2017. Es gliedert sich nach Themen, Zielgruppen sowie Angeboten der Fort- und Weiterbildung. Der Deutsche Verein ist auch Ort interdisziplinärer Begegnung und des fachlichen Diskurses zwischen öffentlichen und freien Trägern. Mit seinen Fachveranstaltungen unterstützt er den Erfahrungsaustausch zu Fragen der sozialen Arbeit, der Sozialpolitik und des Sozialrechts.

Wenn Sie Mitglied im Deutschen Verein werden sparen Sie 25% der Teilnehmergebühren. Profitieren Sie darüber hinaus von vielen weiteren Vorteilen. Informationen finden Sie unter: https://www.deutscher-verein.de/de/mitglied-werden. Gerne können Sie das Programm 2017 an Interessierte weiterleiten (DV-Informationen vom Januar 2017).
Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. www.deutscher-verein.de


 

Frühere Fachtagungen

Rückblick auf die KOKES-Fachtagung 2016

Fachtagung vom 7./8.9.2016 in Fribourg (Organisation durch die KOKES):
Kindes-/Erwachsenenschutz
: Die Praxis im Spannungsfeld "Schutz und Selbstbestimmung"

> Hinweis auf SVBB-Mitgliederversammlung vom 07.09.2016: im Detailprogramm, Seite 4.

Die Fachtagung 2016 der KOKES setzet sich mit dem zentralen Zweck des Kindes- und Erwachsenenschutzes auseinander: Behördliche Massnahmen stellen Wohl und Schutz hilfsbedürftiger Personen sicher und haben die Selbstbestimmung der Betroffenen soweit wie möglich zu erhalten. Welche Menschenbilder und Haltungen prägen unser Handeln, wie begegnen wir den schutzbedürftigen Personen, wie gestalten wir die Beziehung zu ihnen?

Nachfolgend finden Sie die Programm-Details und die Ergebnisse der durch die KOKES veranstalteten Fachtagung:
> Detailprogramm
> Ergebnisse


 

Rückblick auf die Fachtagung 2015

Die SVBB-Fachtagung zum Thema Kindesschutz und persönlicher Verkehr - Herausforderungen bei der Sicherstellung des Kindeswohls“ vom 3./4. September 2015 war aus Sicht des SVBB-Vorstandes sehr interessant und erfolgreich. Die Tagungsdokumentation wird laufend gemäss Tagungsprogramm aufgeschaltet und übersetzt. (Programm, Ref1a,b,c, Ref 2, Ref3a,b, Ref4, Ref5, WS2a,b,c, WS3a,b, WS4a,b,c, WS5, WS6, WS7a,b,c, WS8a,b, WS9a,b, WS10, WS11a, b, c, AT14a,b,c)


 

allg. Hinweise auf Aus- und Weiterbildungen:

1982 Gründung des Vereins "Das Familieninstitut" der Universität Fribourg bietet laufend Fortbildungen für die Triple P-Kurzberatung an. Diese eignet sich u.a. als erste Intervention in der präventiven Kinderschutzberatung. (Link)

Das Triple P-Einzeltraining ist eine intensive Familienbegleitung zur Stärkung elterlicher Erziehungskompetenzen, z.B. im Rahmen einer sozialpädagogischen Familienbegleitung. (Link)


Berner Fachhochschule - BFS Soziale Arbeit: Ausbildungen und Weiterbildung
>
Informationen und Kursangebote


Kursangebote bei der Universität Fribourg (generelles Kursprogramm)


Weiterbildungsangebote bei der Schule für Sozialbegleitung, Zürich (Homepage Schule)


Fort- und Weiterbildungsplattform "Kinderschutz" (Kinderschutz Schweiz) ( Dokument)


Bildungsangebote der FHS St. Gallen: (Dokument)


Bildungsangebote der ZHAW, Departement Soziale Arbeit: (Dokument)


Bildungsangebote im Sozialrecht der HSLU Luzern (Dokument)


Bildungsangebote der Fachhochschule Solothurn Nordwestschweiz (fhso) (Dokument).


Bildungsangebote der Berner Fachhochschule: (Dokument)


Bildungsangebote der HES-SO Wallis (Dokument)


Verein zur Förderung des internationalen Austauschs von
Fachkräften in der Sozialen Arbeit
(Dokument)


Weitere aktuelle Veranstaltungen finden Sie in der Veranstaltungsagenda der sozialinfo.ch (gesamte Schweiz) und http://www.sozialjournal.ch/
(Schwerpunkt Ostschweiz/Deutschland/Österreich).


zum Seitenanfang